Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Noch kein Bild vorhanden.

Erich Barth

geboren: 24. Juli 1897 Halle
gestorben: 14. September 1931 Oslo
Konfession: evangelisch-lutherisch
Vater: Rechnungsrat

Login für Redakteure

Erich Barth

Das Abitur legte Barth am 7. August 1914 am Stadtgymnasium Halle ab und begann unmittelbar danach ein Studium der Medizin in Halle. Von Februar 1915 bis Oktober 1915 diente er als freiwilliger Krankenpfleger in verschiedenen Krankenhäusern sowie einem Lazarettzug. Bis zur Einberufung als Sanitätssoldat im Juni 1917 setzte er das Studium fort. Das ärztliche Vorexamen bestand er im August 1917 ab und wurde zum Feldunterarzt befördert. Nach dem Krieg studierte er an den Universitäten Halle, Freiburg und wieder Halle. Ende 1920 bestand er hier das Staatsexamen und legte die Doktorprüfung ab. Als Praktikant war er in verschiedenen Kliniken der Universität beschäftigt (Approbation 1921). 1922 volontierte er am Pathologischen Institut, der Frauenklinik und am hygienischen Institut. Dort erhielt er im August 1922 eine außerplanmäßige Assistentenstelle, die im selben Jahr in eine planmäßige Assistentenstelle umgewandelt wurde. 1927 habilitierte sich Barth für das Fach Hygiene, seine Antrittsvorlesung hielt er über die Erreger des Paratyphus und der Fleischvergiftung. Im selben Jahr wurde er Leiter des Untersuchungsamtes des Hygienischen Instituts. 1931 unterzog sich Barth einer Krebsoperation, er starb bei einem Kuraufenthalt in Norwegen.

Quelle: UAHW, Rep. 11, PA 4116 (Barth)

Autor: HE

Zum Seitenanfang