Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

George Karsten

George Karsten

geboren: 3. November 1863 Rostock
gestorben: 7. Mai 1937 Halle
Konfession: evangelisch
Vater: Rechtsanwalt und Notar

Login für Redakteure

George Karsten

Das Studium der Naturwissenschaften begann Karsten an der Universität seiner Heimatstadt Rostock und setzte es an der ETH Zürich fort. 1882/83 diente er als Einjährig-Freiwilliger. 1885 promovierte er an der Universität Straßburg zum Dr. phil. 1892 habilitierte er sich an der Universität Leipzig für Botanik. 1895 wechselte er an die Universität Kiel. Hier wurde er 1898 zum nichtbeamteten außerordentlichen Professor ernannt. 1899 erhielt er eine Stelle als planmäßiger außerordentlicher Professor in Bonn. 1909 erhielt er einen Ruf an die Universität Halle auf eine ordentliche Professur für Botanik. Zugleich wurde er Direktor des Botanischen Gartens. 1914/15 diente er in der Landwehr, schied jedoch wegen eines Augenleidens aus. Von 1919 bis 1921 war er Angehöriger der Einwohnerwehr Halle. 1929 von den amtlichen Verpflichtungen entbunden, setzte er die Lehrtätigkeit bis zur Berufung Wilhelm Trolls fort. Danach arbeitete Karsten an einer Geschichte des Botanischen Gartens.

Organisationen: 1917/18 Hallescher Verband für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung, NSV, RLB.

Quellen: UAHW, Rep. 11, PA 8673 (Karsten); UAHW, Rep. 6, Nr. 1407.

Autor: HE

Zum Seitenanfang