Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Georg Daniel Coschwitz

geboren:18. Februar 1679 Konitz
gestorben:8. Mai 1729 Halle
Konfession:reformiert
Vater:Georg Daniel Coschwitz (gest. 1694), Arzt in Konitz, Landphysikus

Georg Daniel Coschwitz

Nachdem Coschwitz durch Privatlehrer und durch seinen Vater bis zu dessen Tod unterrichtet worden war, immatrikulierte er sich am 4. August 1695 an der halleschen Universität für das Fach Medizin. 1697-98 unterbrach Coschwitz für kurze Zeit das Studium, um in der väterlichen Praxis einige Erfahrungen zu sammeln - möglicherweise auch, um die Familie nach dem Tod des Vaters zu unterstützen. 1699 legte er in Halle die Prüfung für das Lizentiat ab und 1700 wurde er zum Doktor der Medizin promoviert.

1699 arbeitete Coschwitz als Arzt in Elberfeld in der Kurpfalz. Hier heiratete er am 12. September desselben Jahres Catharina Constantia Hoffstadt, Tochter des Kurpfälzischen Hofapothekers in Heidelberg Johann Bernhard Hoffstadt.

Coschwitz muss seine Verbindungen zu Halle aber gehalten haben, denn im Mai 1700 wurde er zum Physikus der Pfälzer Kolonie in Halle berufen, zugleich auch zum Medicus ordinarius, ähnlich einem Hausarzt, des Reformierten Adeligen Damenstifts Jena in Halle, zum Kirchenältesten der Reformierten Gemeinde in Halle und schließlich zum Landphysikus der Grafschaft Mansfeld.

Am 10. Januar 1716 wurde Coschwitz zum außerordentlichen Professor der Medizin ernannt, am 19. September 1718 zum ordentlichen Professor für Botanik, Anatomie und Chirurgie. Im selben Jahr wurde er Aufseher des Botanischen Gartens.

1727 begründete Coschwitz das Anatomische Theater und wurde dessen erster Direktor. Viele seiner Nachfolger haben diese Institution weitergeführt.

Seit 1704 war Coschwitz Presbyteriumsmitglied der Reformierten Gemeinde.

Coschwitz hatte zahlreiche Kinder, aber nicht alle haben das Erwachsenenalter erlebt. Eine Tochter, Sophie Friederika, heiratete Johann Rudolph Brockmann, einen berühmten Hallenser Arzt sowie Stadt- und Landphysikus. Eine weitere, Isabella Henrietta Constantia, heiratete den fürstlich-anhaltischen Leibarzt in Köthen Dr. Finger.

Organisationen:

1724 Mitglied der Leopoldina

1728 Akademie der Wissenschaften Berlin

Quellen: ADB, Bd. 4, Leipzig 1876, S. 511f.; Dreyhaupt, S. 604; Ersch/Gruber, 1. Sect., Teil 20, Sp. 1f.; Förster, S. 205f.; MV Halle I, S. 97; Scharden, F.W.: Georg Daniel Coschwitz. Dr. med., Anatomiae, Chirurgiae & Botanices Professor publicus ordinarius, Acad. Caesar. Leop. Nat. Cur. Collega, und der Kgl. Preuß. Sozietät der Wissenschaften Mitglied, wie auch Physicus der Pfälzischen Colonie allhier, und der Graffschafft Mantzfeld Magdeburgischer Hoheit. Leichenpredigt HAB Wolfenbüttel Sammlung Stolberg Nr. 23766; UAHW Rep Rep 3, Nr. 243 Ernennung Professoren der medizinischen Fakiltät 1698 bis 1795.

Bild: Wikipedia (gemeinfrei)

Autor: JS

Zum Seitenanfang