Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Karl Hagedorn

geboren: 2. Mai 1914 Großbartloff
gestorben: nicht ermittelt
Konfession: nicht ermittelt
Vater: nicht ermittelt

Karl Hagedorn

Hagedorn besuchte Schulen in Großbartloff, Verdroft (Niederlande) und Heiligenstadt, dort legte er 1933 die Reifeprüfung ab. Er absolvierte ein freiwilliges Werkhalbjahr und studierte Geschichte, Leibesübungen, Erdkunde und Latein an der Universität Halle. 1935 bestand er die Turn- und Sportlehrerprüfung und wurde Hilfsassistent am Institut für Leibesübungen der Universität Halle. 1939 bestand er die wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen. 1939 eingezogen, nahm er an den Kämpfen in Holland und Belgien teil. Durch einen Lungenschuss verwundet, bereitete er sich nach der Genesung für das Lehramt vor. 1941 legte er die pädagogische Prüfung ab. 1942 wurde er wissenschaftlicher Assistent und kommissarischer Leiter des Instituts für Leibesübungen an der Universität Halle. Im November 1945 verließ er Halle.

Quelle: UAHW, Rep. 11, PA 7198 (Hagedorn).

Autor: HE

Zum Seitenanfang