Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Johann Horkel

geboren:8. September 1769 Burg (Fehmarn)
gestorben:15. November 1846 Berlin
Konfession:
Vater:Heinrich Arnold Horkel, Advokat in Burg (Fehmarn)

Johann Horkel

Über Johann Horkels Jugend ist wenig bekannt. Er schrieb sich am 9. Mai 1797, im Alter von 27 Jahren, an der Universität Halle für das Medizinstudium ein. Es kann verschiedene Gründe für sein hohes Studienalter geben. Da er bereits ab 1799 als Privatdozent tätig war, ist es wahrscheinlich, dass er zuvor an einer anderen Hochschule studiert hat. Dies konnte jedoch nicht nachgewiesen werden.

Am 24. Mai 1802 erhielt er einen außerordentlichen Lehrstuhl an der Medizinischen Fakultät in Halle. Bereits zwei Jahre später konnte er in die ordentliche Professur aufsteigen. Diese hatte er bis 1809 inne. Damit war er zu einem sehr unruhigen Zeitpunkt an der Fridericiana beschäftigt, denn ab 1806 fielen mehrfach französischen Truppen in Halle ein. Napoleon selbst ließ den Universitätsbetrieb 1806 für mehrere Monate schließen. Wie zahlreiche Kollegen ging auch Horkel 1810 nach Berlin, wo er eine ordentliche Professur für Physiologie erhielt.

In der Pflanzenphysiologie machte er sich demnach einen Namen. Er entdeckte mehrere Pflanzen, darunter ein Rosengewächs, und erforschte die die Funktion der Pollenschläuche bei der Befruchtung von Pflanzen. Zudem war Horkel Mitherausgeber des Archivs für Physiologie.

Organisationen:

1818 Mitglied der Akademie der Naturforscher Leopoldina

1830 Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften und Künste Berlin

Quellen: DBA I, Nr. 568, S. 75-79; DBA II, Nr. 616, S. 61; DBA III, Nr. 417, S. 201; UAHW Originalmatrikel nach 1744, Bd. II, Bl. 59; UAHW Rep 3, Nr. 244 Acta continuata betreffend die Anstellung der Professorum Medicinae ordinariorum et extraordninariorum (1797-1805).

 

Autorin: JS

Zum Seitenanfang