Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Max Klostermann

geboren: 20. Juni 1868 Deutz am Rhein
gestorben: 18. Oktober 1967 Friedrichroda
Konfession: evangelisch
Vater: Zollrat

Max Klostermann

Nach dem Abitur absolvierte Klostermann eine Apothekerlehre. 1892/93 studierte er an der Universität Marburg Pharmazie und legte die Staatsprüfung ab. 1894/95 leistete er Militärdienst als einjährig-freiwilliger Apotheker. Von 1895 bis 1897 studierte Klostermann Chemie in Marburg und promovierte zum Dr. phil. 1897 wurde er Hilfsassistent am Hygienischen Institut der Universität Halle, 1901 erhielt er die Approbation als Lebensmittelchemiker und wurde Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes des Instituts. 1917 erhielt er den Professorentitel, 1929 wurde er zum Oberassistenten ernannt und 1933 in den Ruhestand versetzt.

Organisationen: DNVP

Quelle: UAHW, Rep. 11, PA 8994 (Klostermann).

Autor: HE

Zum Seitenanfang