Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Gottfried Meyer

geboren: 23. Dezember 1855 Marienburg (Westpreußen)
gestorben: 4. Juni 1933 Bonn
Konfession: nicht ermittelt
Vater: nicht ermittelt

Gottfried Meyer

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften wurde Meyer Referendar am Amtsgericht Berlin. Später war er als Gerichtsassessor und Regierungsassessor in Stralsund und Merseburg tätig. Als Regierungsrat und Staatskommissar beaufsichtigte er die Versicherungsanstalt Sachsen und Anhalt. Von 1899 bis 1902 war er Verwaltungsgerichtsdirektor in Königsberg, zugleich fungierte er nebenamtlich als Universitätsrichter. Von 1902 bis 1924 war er Kurator der Universität Halle. Ab 1925 nahm er das Kuratorenamt immer wieder vertretungsweise wahr, so auch 1932/33. Er starb beim Besuch seiner Tochter in Bonn an einem Schlaganfall.

Quellen: UAHW, Rep. 6, Nr. 868.

Autor: HE

Zum Seitenanfang