Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Friedrich Neiß

geboren: 1. Oktober 1883 Dietzenbach (Hessen)
gestorben: 3. September 1952 Berlin
Konfession: evangelisch
Vater: Arzt

Friedrich Neiß

Neiß besuchte Schulen in Friedberg in Hessen. Das Abitur legte er 1905 ab. Er begann das Studium der Naturwissenschaften und der Mathematik an der Universität Gießen, setzte es an der Universität Berlin fort und legte hier 1910 das Examen ab. 1908/09 diente er als Einjährig-Freiwilliger. Ab 1911 war Neiß im Schuldienst. Zunächst war er Lehrer in Friedberg, später in Berlin-Charlottenburg. Von 1914 bis 1918 leistete er Kriegsdienst im Heer (Dienstgrad: Leutnant, ausgezeichnet mit dem Eisernen Kreuz II. Klasse). 1926 wurde er zum Oberstudienrat ernannt, später leitete er das Charlottenburger Gymnasium. 1930 habilitierte er sich für Mathematik an der Universität Halle. 1935 habilitierte er sich an die Universität Berlin um, 1942 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Organisationen: NSLB.

Quelle: UAHW, Rep. 6, Nr. 1407.

Autor: HE

Zum Seitenanfang