Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Althof, Günther Albert Siegfried

geboren:6. September 1925 in Schwarzenberg/Erzgeb.
  
  
  

Althof, Günther Albert Siegfried

Kurzbiographie: * 6. September 1925 in Schwarzenberg/Erzgeb. Student der Rechtswissenschaften an der Universität Halle Nr. 1765. Tag der Einschreibung 18. Oktober 1947. Er war seit dem 8. August 1945 Mitglied und Kreisschatzmeister der LDP. Tag und Art des Abgangs: „gestrichen auf evtln. Widerruf durch Reg.-Verfügung Az. 6335 a wegen Inhaftierung!“ Als Berufsziel hatte er Rechtsanwalt angegeben. Er wurde am 24. Dezember 1948 in Köthen (lt. Haftkartei und Haftnachricht in Dessau) verhaftet und vom SMT Halle (Aktenzeichen 6909) am 27.12.48 wegen „Antisowj. Tätigkeit“ zu 25 Jahren ZAL verurteilt. Er war in den StVA Bautzen und Brandenburg – seit Herbst 1955 in Waldheim. Die Strafe wurde herabgesetzt auf 10 Jahre. Entlassen wurde er am 10. September 1956. Am 20. November 1956 floh er in die Bundesrepublik.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 626

Autor: AK

Zum Seitenanfang