Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Bentz, Rudolf

geboren:14. April 1927 in Dortmund
gestorben:13. März 2008 in Waldenburg
  
  

Bentz, Rudolf

Kurzbiographie: * 14. April 1927 in Dortmund, + 13. März 2008 in Waldenburg. Student der Medizin an der Universität Halle Tag der Einschreibung 1.XI.49, Tag und Art des Abgangs: „12.1950 gestr. Reg.-Verfüg., Az. 6335a, wegen Nicht-Rückmeldung zum W.S. 1950/51 Unterschrift“. Vermutlich wurde er 1949 oder 1950 schon einmal verhaftet, die Streichung wegen nicht Rückmeldung ist ein Hinweis darauf. Nachweisbar wurde er am 25. September 1951 in Dresden verhaftet, er wurde von einem SMT zum Tode verurteilt, zu 25 Jahren begnadigt, war in Workuta, im Schacht 40 und wurde am 16. Oktober 1955 aus der Haft entlassen. Seit 1950 war er verheiratet und hatte 2 Kinder. Er hat sein Medizinstudium in Westdeutschland beendet, promovierte zum Dr. med.. Er war bei der Pharmafirma Gödecke als Pharmareferent tätig. Rehabilitiert durch Moskau 1996.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 629

Autor: AK

Zum Seitenanfang