Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Bergner, Gerhard-Hellmuth

geboren:30. März 1925 in Köblitz (oder Röblitz) bei Saalfeld
  
  
  

Bergner, Gerhard-Hellmuth

Kurzbiographie: * 30. März 1925 in Köblitz (oder Röblitz) bei Saalfeld. Studienbewerber. Verhaftet wurde er am 26. Dezember 1947 von der NKWD in Goondorf bei Saalfeld. Er war Mitglied der LDP seit 1947. Verurteilt wurde er am 11. November 1948 vom sowjetischen Militärtribunal Halle unter dem Aktenzeichen 64785 wegen angeblicher Spionage zu 25 Jahren Zwangsarbeitslager. Er befand sich in den Strafvollzugsanstalten Merseburg, Halle, Bautzen und Torgau. Entlassen wurde er am 16. Januar 1954. Er floh in die Bundesrepublik, nach Isernhagen.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 629

Autor: AK

Zum Seitenanfang