Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Bischoff, Peter

geboren:20. März 1935 in Halle
  
  
  

Bischoff, Peter

Kurzbiographie: * 20. März 1935 in Halle, Student der Chemie an der Universität Halle. Er war verheiratet und hatte zwei Kinder. Er wurde am 27. Februar 1957 verhaftet und am 22. Mai 1957 vom 1. Strafsenat des BG Halle zu 1 Jahr und 6 Monaten Zuchthaus verurteilt, nach Artikel 6. Er befand sich im HAL Volkstedt und arbeitete dort im „Ernst-Thälmann-Schacht“. Entlassen wurde er am 27. Januar 1958. Er arbeitete zunächst in dem VEB (Volkseigenen Betrieb) Fahlberg-List in Magdeburg. Er kehrte an die MLU zurück, wurde 1959 reimatrikuliert und legte 1962 sein Examen ab. Anschließend ging er wieder zu Fahlberg-List. Er wurde mit Beschluß vom 28. Oktober 1993 rehabilitiert.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 629

Autor: AK

Zum Seitenanfang