Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Blobner, Heinrich

geboren:4. Juni 1934 in Niemes Böhmen
  
  
  

Blobner, Heinrich

Kurzbiographie: * 4. Juni 1934 in Niemes Böhmen. Ab 1953 Student der Geschichte und ab 1956 der Geographie an der MLU Halle. Er wurde am 21. September 1957 verhaftet und im September 1958 vom Bezirksgericht Halle nach § 13 StEG zu 7 Jahren Zuchthaus verurteilt, weil er mit Arno Seifert und anderen Kommilitonen einen privaten Diskussionszirkel gebildet hatte („Staatsverrat“ nach § 13 StEG). Er befand sich seit 1959 in der StVA Bautzen I und wurde gemeinsam mit Arno Seifert im August 1964 „freigekauft“. Fortsetzung des Studiums an der Universität Münster. Bis zu seiner Pensionierung war er als Gymnasiallehrer für Geschichte, Gemeinschaftskunde und Erdkunde und in der Lehrerausbildung in Kassel tätig. Die Rehabilitierung erfolgte am 19. Oktober 1992 durch das Landgericht Halle.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 629 f.

Autor: AK

Zum Seitenanfang