Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Bruns, Wolfgang Bernhard

geboren:11. März 1931 in Artern
  
  
  

Bruns, Wolfgang Bernhard

Kurzbiographie: * 11. März 1931 in Artern, bis 1949 Oberschule in Halle, Student an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Halle, am 1. November 1950 Immatrikulation an der MLU. Er wurde am 1. Juni 1951 gemeinsam mit einer Gruppe anderer Studenten verhaftet, er wurde in einem Gruppenprozeß von der I. großen Strafkammer des Landgerichts Greifswald am 20. Juni 1952 zu 3 Jahren Zuchthaus verurteilt. Er war im HAL Glowe, ab 7. August 1953 in der StVA Leipzig und wurde am 24. Dezember 1953 aus der Haftanstalt in Torgau entlassen und floh dann in die Bundesrepublik.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 632

Autor: AK

Zum Seitenanfang