Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Herrmann, Werner, Fritz, Dr. med. dent.

geboren:28. Oktober 1918 in Radewell/Saalkreis
  
  
  

Herrmann, Werner, Fritz, Dr. med. dent.

Kurzbiographie: * 28. Oktober 1918 in Radewell/Saalkreis. Zahnarzt, Assistent am Zahnmedizinischen Institut der Universität Halle. Er war verheiratet und wurde am 6. Mai 1949 in Halle verhaftet und am 17. Mai 1949 von einem SMT in Halle unter dem Aktenzeichen 127928 zu 25 Jahren ZAL (auf 15 Jahre gemindert) wegen angeblicher Spionage und antisowjetischer Haltung verurteilt. Er befand sich in den StVA Brandenburg (16. Februar 1950 bis 25. Mai 1954), anschließend Berlin und Bautzen. Lt. Strafnachricht: Verlegung von Bautzen nach Brandenburg, Luckau Arbeitslager, Bautzen; Ausbruchsversuch am 5. Januar 1955. Entlassen wurde er wegen Strafaussetzung am 19. Februar 1957 „nach Wesseling Bez. Köln“.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 645

Autor: AK

Zum Seitenanfang