Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Jaensch, Theo

geboren:14. August 1924 in Breslau
  
  
  

Jaensch, Theo

Kurzbiographie: * 14. August 1924 in Breslau. Student der Rechtswissenschaften an der Universität Halle. Er war Mitglied der LDP seit 1. August 1946 und Jugendreferent und Sozialreferent beim Landesverband der LDP, Sachsen-Anhalt. Er wurde am 25. Juli 1949 in Bad Dürrenberg Krs. Merseburg verhaftet und am 28. Januar 1950 vom SMT Halle wegen angeblicher Spionage zu 25 Jahren ZAL verurteilt. Er befand sich in der NKWD-Haftanstalt Halle und in der StVA Bautzen. Entlassen  wurde er am 25. August 1956. Er wurde rehabilitiert. Es gibt keine Spuren von ihm im UAH.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 648

Autor: AK

Zum Seitenanfang