Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Koller, Erich, Josef

geboren:4. April 1925 in München
  
  
  

Koller, Erich, Josef

Kurzbiographie: * 4. April 1925 in München. Student der Medizin an der Universität Halle Nr. 6853, Tag der Einschreibung 8. April 1944, Tag und Art des Abgangs: alles mit Rotstift: „22./2.49 Gestrichen Nicht-Rückmeldung z. W.W.49/50; Reg.-Verfüg. Az. 6335a“. Er wurde am 11. August 1949 in Halle verhaftet. Er war seit 1946 Mitglied der CDU. Am 31. Oktober 1949 (lt. Haftkartei und Haftnachricht, BStU, am 11. August 1949) wurde er vom SMT Halle unter dem Aktenzeichen 127949 wegen angeblicher Spionage zu 20 Jahren Arbeitslager „mit Wertsbeschl.“ verurteilt. Koller befand sich in den StVA Halle und Bautzen. Entlassen wurde er am 18. Januar 1954 „nach Halle/S.“. Das weitere Schicksal ist uns nicht bekannt. Er wurde rehabilitiert.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 650

Autor: AK

Zum Seitenanfang