Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Lentz, Siegfried

geboren:1. Juli 1929 in Berlin-Schöneberg
  
  
  

Lentz, Siegfried

Kurzbiographie: * 1. Juli 1929 in Berlin-Schöneberg. Student der Rechtswissenschaften an der Universität Halle. Lentz war verheiratet und hatte zwei Kinder. Er wurde am 15. Januar 1949 in Berlin-Friedrichshain verhaftet und am 5. April 1949 vom SMT Dresden zu 25 Jahren ZAL wegen angeblicher Spionage verurteilt (vermindert auf 7 Jahre). Er befand sich in der StVA Bautzen. Entlassen wurde er am 14. Januar 1956 (nach Kl. Rüden bei Braunschweig). Er wurde rehabilitiert. Es gibt keine Spuren von ihm im UAH.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 655

Autor: AK

Zum Seitenanfang