Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Levin, Ernst

geboren:12. März 1928 in Magdeburg
  
  
  

Levin, Ernst

Kurzbiographie: * 12. März 1928 in Magdeburg, Student an der ABF an der MLU von 1946 bis zu seiner Verhaftung, verhaftet am 19. April 1947, von SMT Sachsen unter dem Aktenzeichen 120028 am 19. Juli 1947 wegen „antisowjetischer Propaganda und Flugblattverteilung“ an der Universität Halle zu 10 Jahren Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt, er war im NKWD-Sonderlager Nr. 7 in Sachsenhausen und ab 1950 in Torgau, Fort Zinna,. 1954 wurde er entlassen, die unmenschlichen Haftbedingungen hatten bei ihm gesundheitliche Probleme verursacht. Er arbeitete in verschiedenen Betrieben und absolvierte ein Fachschul-Fernstudium. Levin wurde am 18. Oktober 1991 rehabilitiert.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 655 f.

Autor: AK

Zum Seitenanfang