Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Lichtenberg, Rolf

geboren:29. Dezember 1924 in Köthen
  
  
  

Lichtenberg, Rolf

Kurzbiographie: * 29. Dezember 1924 in Köthen. Student der Medizin an der Universität Halle Nr. 7658, Tag der Einschreibung: mit Stift: 1.5.1946, Tag und Art des Abganges: mit Rotstift: „19.7.1949 Az. 6312“ mit Bleistift: „Gestrichen wegen Nicht-Zurückmeldung lt. Reg.-Verfüg.“. Lichtenberg wurde am 12. Januar 1949 in Köthen verhaftet. Verurteilt wurde er am 19. Mai 1949 vom SMT Halle unter dem Aktenzeichen 6332 zu 25 Jahren Arbeitslager „mit Wertsachenbeschlagn.“ wegen „Untergrundtätigkeit“ bzw. „Illegaler Gruppe antisowj. Einstellung“. Er befand sich in der StVA Bautzen und wurde am 18. Januar 1954 „nach Köthen“ entlassen. Er floh am 23. August 1954 in die Bundesrepublik.

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 656

Autor: AK

Zum Seitenanfang