Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Thielecke, Franz Wilhelm Wolfgang

geboren:22. April 1926 in Köthen
  
  
  

Thielecke, Franz Wilhelm Wolfgang

Kurzbiographie: * 22. April 1926 in Köthen. Student der Germanistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Halle Nr. 342. Er wurde am 15. Oktober 1946 immatrikuliert für die Fächer Germanistik, Geschichte und Erdkunde, mit dem Berufsziel „Studienrat“. Am 17.6.49 wurde er gestrichen „lt. Verfüg. De. Min. f. Vb. K. u. Wissensch. Exm 21.3.51, N. 1432, Aufg. pers. Gründe Htm.“ Er war Mitglied der LDP seit 1946. Er wurde am 24. Dezember 1948 in Köthen verhaftet und am 19. Mai 1949 unter dem Aktenzeichen 6026 vom SMT Halle wegen „illegaler Gruppenbildung“ zu 25 Jahren ZAL verurteilt. Vom 16. Februar 1950 bis zum 17. Januar 1954 war er in der StVA Bautzen. Entlassen wurde er am 17. oder 18. Januar 1954 (Gnadenerweis).

Quellen: Sybille Gerstengarbe und Horst Hennig: Opposition, Widerstand und Verfolgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1945 -1961. Eine Dokumentation. Leipzig 2009, S. 673

Autor: AK

Zum Seitenanfang