Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Carl Ernst Schoenlein

geboren: 3. Juni 1855 Sangerhausen
gestorben: 29. Januar 1899 Neapel
Konfession: evangelisch
Vater: praktischer Arzt

Carl Ernst Schoenlein

Schoenlein besuchte die Bürgerschule in Sangerhausen und die Latina der Franckeschen Stiftungen, wo er 1875 das Abiturexamen bestand. Er studierte Medizin an der Universitäten Halle, Tübingen, Leipzig und wieder Halle. 1879 wurde er als provisorischer Assistent am physiologischen Institut eingestellt. Nach der Promotion zum Dr. med. (»Versuche über sekundären Tetanus bei verschiedenen Reizfrequenzen«) erhielt er 1880 eine Festanstellung. 1883 habilitierte er sich an der Universität Halle für Physiologie, wenig später ging er als Professor an die Universität Santiago de Chile. Nach der Rückkehr wurde er Abteilungsvorstand an der zoologischen Station Neapel.

Quellen: UAHW, Rep. 29, Nr. 190 (Promotion); UAHW, Rep. 11, PA 14158 (Schoenlein); Bio. Jb./dt. Nekrolog 1899-1903.

Autor: HE

Zum Seitenanfang