Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Hans Weyhe

geboren: 7. April 1879 Ballenstedt
gestorben: 20. Februar 1955 Halle
Konfession: evangelisch
Vater: Geheimer Hofrat, Hofbibliothekar Dessau

Hans Weyhe

Nach dem Abitur (1897 in Dessau) studierte Weyhe Philologie in München, Leipzig, Berlin und wieder Leipzig. Dort promovierte er 1905 zum Dr. phil., ein Studienaufenthalt in der französischen Schweiz schloss sich an. 1906 legte Weyhe die Prüfung für das höhere Lehramt ab, von 1907 bis 1910 war er Associate Professor für Germanistik und vergleichende Sprachwissenschaft am Bryn Mawr Woman’s College bei Philadelphia. 1910 erhielt er in Leipzig die Venia Legendi für Englische Philologie, 1911 wurde er zum etatmäßigen außerordentlichen Professor an der dortigen Universität ernannt. Kriegsdienst leistete Weyhe von 1915 bis Kriegsende als Unteroffizier eines Artilleriebataillons an der Westfront, ausgezeichnet wurde er mit dem Anhaltischen Friedrichskreuz und dem Eisernen Kreuz II. Klasse. 1920 erhielt Weyhe ein Ordinariat an der Universität Halle. Zwischen 1938 und 1940 war er drei Dienststrafverfahren ausgesetzt. 1945 bis 1947 amtierte er als Dekan der Philosophischen Fakultät, 1949 wurde er emeritiert. 1950 erneut Direktor des Seminars, stellte Weyhe die Lehrtätigkeit erst 1953 aus gesundheitlichen Gründen ein.

Organisationen: Mitbegründer und Vorsitzender des Deutsch-Englischen Kulturaustausches Halle, NSV.

Quellen: UAHW, Rep. 11, PA 16975 (Weyhe); UAHW, Rep. 6, Nr. 1407.

Bild: UAHW

Autor: HE

Zum Seitenanfang