Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Hans Windisch

geboren: 25. April 1881 Leipzig
gestorben: 8. November 1935 Halle
Konfession: evangelisch-lutherisch
Vater: Universitätsprofessor

Hans Windisch

Bürgerschule und Gymnasium absolvierte Windisch in Leipzig, danach studierte er Theologie und Philosophie an den Universitäten Leipzig, Marburg und Berlin. 1904/05 leistete er seinen Wehrdienst (entlassen als Unteroffizier). 1906 promovierte Windisch zum Dr. phil. an der Universität Leipzig, 1908 zum Lic. theol., im selben Jahr folgte die Habilitation für Neutestamentliche Theologie. 1914 wurde Windisch ordentlicher Professor an der Universität Leiden, 1929 folgte er einem Ruf nach Kiel, 1935 wurde er als Nachfolger von Erst von Dobschütz nach Halle berufen, starb jedoch noch vor Beginn des Wintersemesters.

Organisationen: -

Quellen: UAHW, Rep. 11, PA 17106 (Windisch); UAHW, Rep. 6, Nr. 1407; DBE Bd. 10 S. 524; www.bautz.de

Autor: HE

Zum Seitenanfang