Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Jacob Gabriel Wolf

geboren:1684 Greifswald
gestorben:6. August 1754 Halle
Konfession:evangelisch
Vater:Jacob Wolf (1654-1723), Konrektor in Greifswald, Rektor in Stralsund

Jacob Gabriel Wolf

Wolf studierte von 1702 bis 1705 die Rechte an der Universität seiner Heimatstadt. Am 8. Mai 1705 schrieb er sich an der Universität Halle zum Studium ein. 1710 wurde er durch Johann Samuel Stryck (1668-1715) zum Doktor der Rechte promoviert. Laut den Matrikeln der Universität erwarb Wolf in diesem Jahr auch den Titel des Lizentiaten.

Am 10. Februar 1716 wurde Wolf zum außerordentlichen Professor an die hallesche Juristische Fakultät berufen. Am 26. April 1724 erhielt er zudem den Ruf auf die ordentliche Professur des Natur- und Völkerrechts, verbunden mit dem Titel als Hofrat sowie Assessor der Juristischen Fakultät, damit beteiligt an der Universitätsgerichtsbarkeit. Von 1708 bis 1732 war Wolf neben seiner akademischen Tätigkeit Redakteur der Hallischen Gelehrten Zeitung.

Am 16. Mai 1713 heiratete Wolf Sophie Benigna Schmidt (geb. 1685), Tochter von Johann Jakob Schmidt, Erbherr auf Auerstädt und sächsischer Geheimer Rat.

Quellen: ADB, Bd. 44, Leipzig 1898, S. 37f.; DBA, Bd. 2, Nr. 1424, S. 247; Dreyhaupt, S. 753; Förster, S. 283; MV Halle I, S. 490; UAHW Rep 3, Nr. 240 Bestallung und Besoldung der Professoren der Juristischen Fakultät, Bd. 1 (1692-1730).

 

Autorin: JS

Zum Seitenanfang