Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild für rechte Spalte: Reitersiegel-Binärcode

Schubert, Hans-Dieter

geboren:23. Dezember 1949 in Görlitz
  
  
  

Schubert, Hans-Dieter

*23. Dezember 1949 in Görlitz. Hans-Dieter Schubert begann 1969 sein Theologiestudium an der Universität Halle. Als 1970 die Theologiestudenten nicht wie gewohnt die sechswöchige vormilitärische Ausbildung ohne Waffe ableisten durften, sondern zur militärischen Ausbildung mit der Waffe aufgefordert wurden, verweigerte er zusammen mit anderen Theologiestudenten (Thomas Begrich, Jörg Ernst, Wolfram Tschiche), wurde daraufhin zeitweilig vom Studium ausgeschlossen und zum anderthalbjährigen Wehrdienst als Bausoldat eingezogen. Nach dem Ende des Bausoldatendienstes wurde zunächst nicht allen die Wiederaufnahme des Studiums gestattet, letztendlich konnte er sein Studium jedoch fortsetzen und 1975 sein Examen abschließen. Sein Vikariat absolvierte er in Schwarzheide, anschließend war er Pfarrer in Hadmersleben (Börde), Studentenpfarrer in Merseburg und von 1993 bis zu seinem Ruhestand 2015 im Pfarrbereich Süd in Halle.

Quellen: 
UAHW, Rep. 18.1.2, Nr. 77 u. 78.

Friedemann Stengel: Fakultäten, Die Theologischen Fakultäten in der DDR als Problem der Kirchen- und Hochschulpolitik des SED-Staates bis zu ihrer Umwandlung in Sektionen 1970/71, Leipzig 1998, 663–668.

Autor: AK

Zum Seitenanfang